Wie im gestrigen Beitrag erläutert, ist der EEE ein Zwischenergebnis auf dem Weg zu neuen Pflegesätzen im Rahmen der »alternativen« oder »budgetneutralen« Überleitung nach §92 d SGB XI: Der folgende Beitrag erläutert, wie die neuen Pflegesätze anhand des EEE errechnet werden.

Bedenken Sie aber: Dieser Weg gilt nur, solange Sie nicht vor dem 30.09.2016 neuen Pflegesätze verhandelt haben.

Vom Einrichtungseinheitlichen Eigenanteil (EEE) zum künftigen Pflegesatz

Wenn Sie sich das Kästchen unterhalb »formale Umrechnung« genau ansehen, sehen Sie dort viermal dieselbe Zahl: 635,53 €. Dies ist der EEE unserer Einrichtung, den wir im gestrigen Beitrag ermittelt hatten. Zu diesem Beitrag, den jeder Bewohner zunächst aus eigenen Mitteln aufbringt, wird noch der zum Pflegegrad passende neue Leistungsbeitrag der Pflegekasse (§43 SGB XI n.F.) addiert. Das Ergebnis ist der neue Pflegesatz. Für den PG 1 beträgt dieser 78% des Satzes für den PG 2, bis über Verhandlungen neue Sätze vereinbart werden.

Unterhalb des Kästchens folgt eine Proberechnung: Addiert man die entsprechenden Pflegeentgelte aller Bewohner (Zahlen wie bei der Ermittlung des EEE) kommt man zum gleichen monatlichem Pflegegeld wie im September 2016. Die budgetneutrale Überleitung der Pflegesätze in das neue System ist somit erreicht. Ob sich eine Einrichtung allerdings darüber freut, ist ein ganz anderes Thema.

Bedauerlicherweise lässt das Gesetz offen, wie von den monatlichen Pflegesätzen ausgehend die täglichen Pflegesätze ermittelt werden. Es ist naheliegend, dieselbe Tageanzahl heranzuziehen, die bei der Ermittlung des EEE verwendet wurde (z.B. 30,42 Tage / Monat, mehr dazu hier). Der Sinfonie-Pflegesatzkalkulator (Download) gibt im Gegensatz zu anderen Kalkulatoren im Web die Möglichkeit, eine von der programmierten Zahl (30,42 Tage) abweichende Zahl zu verwenden.

In späteren Beiträgen werden wir erläutern, dass dieses Beispiel allzu musterhaft ist: In der Praxis stellt sich das ganz anders dar – kommen Sie also regelmäßig hierher zurück, um auch Fortgeschrittenenwissen zu erlangen.

Lesen Sie auch – Leistungsbeträge nach PSG II: Link zum BMG