Die Pflegekasse übernimmt bei vollstationärer Unterbringung

  • den pflegebedingten Aufwand immer bis zum Höchstbetrag des Pflegegrades, die Beschränkung auf »75% des Heimentgelts« entfällt.
  • keine Kosten für Unterkunft, Verpflegung oder Investitionskosten.
  • seit 1.1.16 für bis zu 8 (statt 4) Wochen den pflegebedingten Aufwand bei Kurzzeitpflege.
  • zusätzlich Kosten im Rahmen der Besitzstandsschutzregelung (§141)
  • im Pflegegrad 1 keinen Leistungsbetrag! Sie zahlt 125€ als Zuschuss bei vollstationärer Pflege (ebenso bei teilstationärer, Kurzzeit- oder ambulanter Pflege als Entlastungsbetrag).
  • Der Eigenanteil zum Pflegesatz ändert sich auch bei Höherstufungen innerhalb der PG 2-5 nicht.